Auf Grund des hohen Bestellaufkommens kann es eventuell zu kleinen Lieferverzögerungen kommen

Barsche im Herbst

Barsche im Herbst

Angeln im Herbst auf Barsch und Co. Das Fisherino Blogger Team berichtet dir zum Barschangeln im Herbst. Barsch fangen für Dummies. Das 1 x 1 der Barschangler. Freu dich auf Tipps und Tricks zum beliebten Sportfisch mit dem stacheligen Rücken.

Fisherino und Barsche sind wie Gin und Tonic, unzertrennlich! Wer uns kennt, der weiss das wir eine Vorliebe für dicke, fette europäische Flußbarsche haben. Neben Hechten, Rapfen, Zandern und Welsen beißen die farbenfrohen Europa Barsche immer wieder sehr gerne auf unsere Baits.

Im Jahr 2019 hat Thomas Barschwinski, sorry Barwinski einen sehr informativen Blog Bericht veröffentlicht: “Barschangeln im Herbst: Dank neuer Studie zum Fisch Jahr 2019”. Er teilt sein Praxiswissen zusammen mit den wissenschaftlichen Erkenntnissen aus einer bekannten Studie von Herr Professor Dr. Arlinghausen. Am Ende von unserem aktuellen Barsch Blog Bericht findest du den Link.

 

Thomas B. Fisherino Barsche im Herbst

 

Barsch Angeln im Herbst macht Spaß und selbst Spinnfischer Angelanfänger können absolute Sternstunden erleben. Auf was solltest du beim Barschangeln im Herbst achten? Gibt es Tipps und Tricks, so dass du schneller an die großen Herbst Barsche kommst? Ja, es gibt ein paar Tricks, um im Herbst die kurzen Tage besser auszunutzen.


Barsch FAQ

Ist der Herbst eine gute Zeit zum Barschangeln?

Ja, im Herbst werden viele Barsche gefangen. Wenn du einen Barsch Schwarm in deinem Gewässer aufspürst, dann ist mit jedem Auswurf ein Anbiss möglich. Die Barsche zögern nicht lange und attackieren die Angelköder schnell.

Warum reden alle Angler von dicken Herbst Kirschen?

Die Farbe der Flossen der Barsche erinnert an Kirschen. Ein dunkeles Kirschrot ziert ein unverkennliches Seitenmuster. Im Herbst scheinen die Barsche mehr Farbe zu zeigen und leuchten auf den Angelfotos als wahre Trophäen. Die Farbtöne der Barsche decken sie perfekt mit den Farben in einem herbstlichen Wald.

Wo fängt man die größten Barsche im Herbst?

Tiefere Wasser beherbergen größere Barsche. Eine einfache Faustregel. Aber Achtung, auch die kleinen Brüder der extra dicken Barsche ziehen im Herbst Richtung tiefere Wasserschichten. Nur mit schweren Baits kommst du schnell genug auf entsprechende Tiefe. Echte Hotspots sind tiefe Stellen vor Staumauern oder bei Ausläufen von Angelseen.

 

 

Barsche im Herbst mit Fisherino 

 


 

 

Barsche im Herbst Taktik

Die Taktik beim Spinnfischen im Herbst auf Barsch besteht aus zwei Teilen. Zuerst muss man die Barsche finden. Schnelle Köder mit ausreichend Gewicht ermöglichen es große Wasserschichten abzusuchen.

Wenn du das Glück hast, und du findest einen Barschschwarm. Dann geht es richtig los. Mit jedem Auswurf stürzen sich die Barsche auf den Kunstköder. Sehr oft fängt man Barsche von knappen 30cm. am laufenden Band. Anfänger freuen sich über ihren überwältigenden Angelerfolg.

 

 

Erfahrene Spinnfischer probieren, wie immer noch einen Schritt weiter zu gehen. Ganz in der Nähe, meist tiefer und mehr versteckt; stehen die XXL Barsche. Dicke Exemplare die sich vom Schwarm absetzen. Mit der richtigen Taktik sind gezielte Großbarsch Fänge keine Seltenheit.

Wenn es um die Auswahl der besten Rigs zum Barschangeln in der kalten Jahreszeit geht. Dann haben wir drei heiße Tipps für dich. Texas-, Carolina- und Drop-Shot Rigs sind im Herbst DER Renner.

 

Angelausrüstung zum Barschangeln im Herbst

Eine gute Angelausrüstung zum Barschangeln kostet kein Vermögen. Es ist sogar möglich mit ganz simplen Teleskopruten die ersten Barsche zu fangen. Je mehr du dich mit dem Spinnfischen beschäftigst, desto mehr wirst du auch den Drang spüren, eine gute Spinnrute in der Hand zu halten.

Mit einer guten Spinnrute zum Barschangeln beförderst du dich selber in eine höhere Liga. Eine passend zum Zielfisch entworfene Angelrute lässt jedes Anglerherz höher schlagen. Das Gefühl zum Köder und die maximale Kraft im Drill kann keine einfache Angelrute bieten.

Gute Angelruten zum Angeln auf Barsch gibt es ab rund 100,00€ im Fachhandel. Plus Rolle, Schnur, Transportfutteral, Kleinteile und ein Paar anständige Schuhe kostet dich ein komplettes Angelset circa 350,00€. Letztere sind sehr wichtig, ohne gutes Schuhwerk hast du keinen sicheren Halt am Ufer.

 

Fisherino Blog - Barsche im Herbst

 

Nachdem du einmal in deine Basis Angelausrüstung zum Barschangeln investiert hast, halten sich die Kosten in Grenzen. Angelköder  muss man logischerweise hin und wieder bestellen. Die Schnur auf der Angelrolle hält sich mindestens eine Saison lang. Bei geringer Nutzungsdauer sind zwei und mehr Jahre kein Problem. Vorfachschnur solltest du immer vorrätig haben. Genau wie weitere diverse Kleinteile zum binden der eigenen Rigs.


Fazit zum Angeln auf Barsche im Herbst

Mit einer angepassten Taktik und der richtigen Angelausrüstung macht das herbstliche Barschangeln besonders viel Spaß. Die Ufer an den Seen und der Flüsse werden ruhiger. Sonnen Touristen sind verschwunden und wir Angler haben die Natur wieder für uns.

Ab Mitte September bis in die letzten November Wochen ist eine sehr gute Zeit für starke Barschfänge in den heimischen Gewässern. Der Höhepunkt der Barschangelsaison ist jetzt!

Mit einer kleinen überschaubaren Anzahl an Kleinteilen kannst du dir jedes moderne Rig selber binden. Die Kunstköder zum Barschangeln sind günstiger, verglichen mit den großen Baits für Hechte und Wels.

Die Frequenz der Anbisse beim Barschangeln liegt hoch. Angelanfänger begeistern sich schnell und der Erfolg bleibt nur selten aus. Alle Kinder lieben es, auf Barsch zu angeln. Nimm deine Kids mit und zeige ihnen, wie spannend es am Wasser beim Angeln ist.

 

Barsche im Herbst Angelvideo 

 

Hier unten haben wir für dich die wichtigsten Links für alle Barschangler zusammengesucht. Angeführt vom beliebten Blog Bericht von Thomas Barwinski, Chef und Besitzer von Fisherino.de. Er und seine Crew der Fisherino Teamangler machen es den Barschen jedes Jahr schwer. Sie fangen wie verrückt und jedes Jahr kommen dickere PB’s aus dem Wasser.

 

Barschangler Links

 

Rigs zum Barschangeln im Herbst

 

Klick auf einen der Links und du gelangst zu einer Shop Kategorie, randvoll mit allen Einzelteilen passend zum jeweiligen Rig für deine Barsche im Herbst. Die Top 3 der besten Rigs zum Barschangeln im Herbst von Fisherino. Je nach Gewässerart und Region eignen sich andere Angeltechniken unter Umständen besser. Wir beziehen uns in unserem Blog Bericht auf die deutschen Barsche in den heimischen Gewässern.

Das Drop-Shot Rig ist universell und vor allem für große tiefe Seen im Herbst sehr gut geeignet. Jeder Anfänger versteht den Aufbau direkt, und auch die Führung im Wasser muss man nicht zweimal erklären.

Das Carolina Rig und das Texas Rig sind zwei Vorfachmontagen die sich eher an die erfahrenen Spinnfischer richten. Mit den zwei Top Rigs zum Barschangeln im Herbst werden die allergrößten Barsche gefangen!

Falls es dich im Herbst in den hohen Norden von Europa zum Barschangeln verschlägt. Dann kannst du wahrscheinlich schon die Eisangeln mit einpacken. Unsere Freunde im Norden nutzen kleine “Mini-Angelruten” zum Eisangeln auf Barsch im Herbst.

Ganz im Süden von Europa liegen die Temperaturen im Herbst deutlich höher verglichen mit den nördlichen Ländern. Dort sind zu der Zeit Topwater Baits, Crankbaits und Spinnerbaits die Geheimwaffen zum Fang der größten Barsche. Es ist nicht ausgeschlossen das neben unseren wohlbekannten europäischen Flussbarschen auch Schwarzbarsche anbeissen.

Unter anderem in Österreich und in der Schweiz nutzt man zum Barschfang gerne Vorfächer mit zwei Einzelhaken. Doppel Anbisse toppen das Angelerlebniss. Abgeleitet von den Renkenvorfächern kommen Barsch Paternoster zum Einsatz. Unsere schweizer Spinnfischer Freunde haben in jeder Tacklebox Drop-Shot Rigs mit zwei Haken. Eine interessante Sache, aber sehr wahrscheinlich nicht gestattet an deinem deutschen Hausgewässer.

 

Geheimtipp Barschangeln im Herbst Thomas "Fisherino" 

Im Herbst wenn das Wasser kälter wird, dann ziehen sich die Barsche in tiefere Gewässerbereiche zurück. Hier ist die Temperatur konstanter und die Fische überwintern die frostigen Wintertage. Wenn es um das Streetfishing in den Niederlanden geht, dann liegt genau hier der Clou. Die Barsche kommen aus den flachen Polderkanälen in die Städte.

In den Grachten der niederländischen Stadtsgewässer ist das Wasser meist tiefer und etwas wärmer.

Alle Streetfishing Freunde nutzen das Phänomen und angeln im Herbst und auch Winter gezielt in den tiefen Grachten, beziehungsweise Kanälen der Städte auf dicke Barsche. Das Prinzip gilt übrigens auch für alle deutschen innerstädtischen Gewässer.

Setze Thomas seinen Geheimtipp in die Praxis um, und packe jetzt dein Tackle zur nächsten Herbstsession auf XXL Barsche. Vielen Dank das du unseren "Barsche im Herbst" Blog Bericht gelesen hast.

 

Hier geht es zurück zur Blog Startseite