Ultralight für Einsteiger: Die beste UL-Kombo für unter 100€ – Teil 1: Die Rute

Der Einstieg in die ultraleichte Angelei muss nicht zwangsweise teuer sein. Ich war auf der Suche nach der ultimativen UL-Angel-Kombo für Rute, Rolle, Schnur, und Vorfach bis 100 Euro. Ob es geklappt hat und was ich gekauft habe, erfährst Du in dieser dreiteiligen Blogreihe, angefangen bei der UL-Rute!

Vorwort

Ultralight Angeln wird immer beliebter und ich bin ja unermüdlich auf meiner Mission unterwegs, über Vorurteile und gefährliches Halbwissen über das ultraleichte Angeln aufzuklären. Ich habe es ja bereits in meiner Artikelserie “Ultralight Angeln von A-Z” erwähnt, dass da sehr viel Halbwissen und auch Scheiß von Angelhändlern und Angelmarken verbreitet wird. Aber nicht mit dem Fisherino meine Freunde der Sonne. Hier wird aufgeklärt und zwar richtig! Ungeschönt und härter, als die Realität nicht hätte sein können. UL geht auch billig, das zeige ich auf. Liebe Wannabe-Einsteiger und Unentschlossene, sehr geehrte Damen und Herren, nach dieser Serie gibt es ganz sicher keine Ausreden mehr nicht mit UL Angeln anzufangen!

Ich selber gehöre zu den Typen, dessen Ruten auch gerne mal ne 3 oder 4 mit zwei Nullen dahinter kosten dürfen. Ne Rolle für 500 Euro? Tut weh, aber was soll man machen, wenn der Schritt sich zuspitzt? Kaufen natürlich! Ich werde mittlerweile sehr häufig nach Empfehlungen gefragt von Einsteigern, die auch gerne mal den Mega-Spaß erfahren wollen, dass ein 25er Barsch ne extrem geile Story an der UL Rute ist. Also habe ich mich nach der besten Ultralight Kombo auf die Suche begeben und ich denke, dass ich sie gefunden habe. Also spitz die Ohren, putz die Brille, greif zum Taschentuch, weil der Sabber Dir sicherlich aus dem Mund laufen wird, wenn Du hier liest, was ich für unter 100 Euro gefunden habe.

Eines noch Vorab: Ich habe bewusst nach Tackle gesucht, die Du bei vielen deutschen Händlern bekommst. In meinem Test sind keine UL Ruten, UL Rollen oder UL Schnüre aus China oder anderen Importländern dabei. Ich möchte hier einen Einsteigerguide machen, mit einer geilen Kombo zu einem moderaten Preis. Also fangen wir mal an:

UL-Rute für Einsteiger: Fakten zur Iron Claw S601L

Bei den Ruten hat man oftmals die Qual der Wahl. Hier muss ich sagen, dass der Kauf einer günstigen UL-Rute weitaus leichter ist, als der Kauf einer guten Rolle, die für das Ultralight Angeln geeignet ist. Also habe ich versucht einen absoluten Preis-/Leistungknüller zu besorgen. Und ja, es ist mir gelungen. Nach intensiver Recherche und Meinungen von einigen UL-Experten, wie meinem Streetfishing Weltmeister-Brudi Olek, war schnell klar, dass ich bei Iron Claw wildern werde, da die Blank an deren UL Peitschen einfach in dem Preissegment in einer anderen Liga spielen. I can proudly present, meinen Low-Budget Zauberstab, die IRON CLAW High-V S-601UL mit einem Wurfgewicht von 0,5 bis 6gr und einer optimalen Länge von 1,83m.

Was habe ich bezahlt? Gerade mal 33,99€ und die Versandkosten waren inklusive. Wenn da nicht Iron Claw drauf stünde, sondern Shimano oder Daiwa und noch für ein paar Euros einen Satz bessere Rutenringe drauf gepackt würden, dann sind sich Olek und ich ziemlich sicher, dass die feine ultralight Rute dreimal so viel kosten würde und das ganz locker. Natürlich ist der Rollenhalter auch nicht High-End-Qualität, sondern aus Plastik. Aber Leute, der Preis muss ja irgendwo herkommen und der positive Nebeneffekt ist der, dass Plastik nicht unbedingt das schwerste material ist. Der Blank ist aber einsame Spitze.

Der Blank ist ein Sensibelchen, und das ist eine absolut positive Eigenschaft. Feinfühlig wie Liebesbriefe eines Romantikers, eine Bissübertragung wie die schmerzhafte Begegnung mit einer Wespe und einer Leichtigkeit wie eine Feder im Wind. Das Stöckchen wiegt nämlich nur 93 Gramm, was in der Preisklasse extrem gut ist, wenn nicht zu sagen MEGAGEIL!

Die 6 Gramm Wurfgeweicht sind bei der IRON CLAW High-V S-601UL ganz gut angegeben. Wie ich schon sagte, die IRON CLAW High-V S-601UL ist sensibel und extrem feinfühlig. Wenn man mich fragt, und es ist hier ja anscheinend kein anderer da, den man jetzt fragen könnte: Der Stock mit 1-3gr. Cheburashka und einem 2-3″ Köder, wie der Fanatik Larva, dem FishUp Wizzy oder sogar einem Forellenblinker bis 5gr. performt dieses wunderbare Stöckchen optimal. Auf Grund der halbparabolischen Aktion ist sie perfekt für das Forellenangeln geeignet. Steffi hat mich damit am Forellenpuff abgezogen (btw Steffi ist meine bessere Hälfte und bald Ehefrau) und wirklich jeden Fisch sicher bis zum Kescher gedrillt. Selbst eine quergehakte Forelle war kein Problem. Das spricht ja an sich dafür, dass die Rute trotzdem ein gewisses Rückgrat besitzt. In Holland wurde an der IRON CLAW High-V S-601UL auch ein 60er Hecht aus dem Wasser gezogen.

Stylecheck: Iron Claw S601L

Die Iron Claw High-V S-601L sieht echt gut aus. Das schwarze und rote Dekor erinnert mich sogar ein wenig an die Rock´n`Force-Ruten von Hearty Rise, für die man 10 Iron Claw 601L bekommen kann. Generell ist die Rute überwiegend in schwarz gehalten und rundet ihren stylischen Anspruch mit ein paar roten Akzenten ab. Das mag doch eigentlich jeder! Etwas spezieller ist das erste Stück des Blanks mit den Blitzen oder was das sein soll. Ich finde es cool und es passt wie Arsch auf Eimer. Also bleibt ruhig Jungens, unsere spastischen Anfälle bei hässlichen Ruten können wir hier getrost von uns weisen und dem stimmigen Design bei dieser 34-Euro-Low-Budget-Einsteiger-Rute durchaus eine gewisse sexyness zusprechen. Aber Brudis, es ist wie überall, wenn ich über Style spreche: Dir gefällts, mir nicht oder anders herum. Subjektiv bleibt dieser Teil meiner Tests auch in 1000 Jahren. Ich glaube aber trotzdem, dass die meisten die Iron Claw High-V S-601L stimmig finden werden.

Fazit zur Iron Claw High-V S-601L

Ihr seht, es geht! Billig ist hier allemal der Preis, sicher nicht die Rute als solches. Günstig ja, billig nein!

Bevor ich Euch noch mehr meiner mehr oder weniger hochlyrischen Ergüsse zumuten muss, hier mein Fazit: Klar sind Eindrücke subjektiv, aber ich habe bei meinen Testgängen, zugegebenermaßen mit einer gesunden Portion anfänglicher Skepsis, schon nach kurzer Zeit kein schlechtes Gefühl mehr gehabt, meine anderen Lieblingkombos für die Tests zu Hause zu lassen. Neben meinem Kumpeln Doni und Niki, sowie Steffi, die allesamt komplette UL-Noobs sind und teils sogar noch nie geangelt haben, konnte die Rute in diversen Angelssessions, die nicht näher an dem Zweck dieser Artikelserie hätten sein können (nämlich die Beste Einsteiger-Kombo für UL zu finden), ihre Performance beweisen. Echt krass, was in diesem Preissegment möglich ist. Wobbler würde ich mit der nicht unbedingt führen, aber für kleine Jigs oder Cheburashka einfach ein guter Stock.

Gekauft: IRON CLAW High-V S-601UL
Preis: ca. 34€ mit Versand
übrig bleiben 66€

Weiter Beiträge dieser Artikelserie

Teil 1: Die Rute: ZUM ARTIKEL

Teil 2: Die Rolle: ZUM ARTIKEL