TESTBERICHT: GEECRACK HIP BAG 2

Mit dem Geecrack Hip Bag 2 ging es bei mir wieder darum ein Stück mobiler und flexibler am Wasser zu sein. Also kaufte ich mir das Geecrack Hip Bag 2 bei Nippon Tackle und unterzog es einem ausführlichen Test.

Vorwort

Ach Leute, was soll ich sagen. Irgendwie ist das ja schon fast Tradition, dass ich wieder ne Geecrack-Tasche mit der Geecrack Hip Bag 2 im Test habe. Aber was soll ich sagen Brudis? Die Dinger haben mich halt noch nie enttäuscht und sowohl das Bakkan L als auch das Semi Hardcase für meine Rollen sind immer und überall im Einsatz. Es liegt doch also nahe, dass ich mich mal wieder bei Geecrack umschaue, weil ich mein Tackle mal wieder meinen Angelbedürfnissen noch mehr anpassen wollte. Durch das Qu-on Supertrickster Landing Net habe ich bereits den Punkt mobiler Kescher abgearbeitet. Ein Testbericht wird noch folgen.

Also Freunde, was waren meine Beweggründe wieder in eine neue Tasche zu investieren? Ich fand das Konzept des Bauchladens als Angeltasche ohnehin immer interessant. Wagte mich aber nie daran. Zum anderen wollte ich den Rücken frei haben, weil ich meistens meine Cam dabei habe, die auf dem Rücken platz findet und weil ich schnell Rückenschmerzen durch mein Hohlkreuz bekomme. Nach einer kurzen Schnackerei mit Fabi von Nippon landete das Geecrack Hip Bag 2 bei mir zu Hause. Hoch lebe der Konsumator. Ich kann meine Kröten halt doch nicht bei mir behalten.

geecrack-hip-bag-2-testbericht-01

Geecrack Hip Bag 2: Der Stylefaktor

Das Geecrack Hip Bag 2 gibt es in sechs Farben. Neben blau, grün, camo, pink und purple auch die von mir gewählte schwarze Edition. Dadurch habe ich sie in den bekannten Geecrack-Farben schwarz und orange, also passend zu den anderen Täschchen. Bei Shopping Queen würde ich mit der Kombo auf jeden Fall 10 Punkte bekommen. Soviel steht mal fest!
Im passenden Geecrack-Orange gibt es einen Karabiner dazu, zumindest bei der schwarzen Tasche. Was Du daran hängen möchtest ist Deine Sache, bei mir hängt da ein Tuch dran. Auf der anderen Seite des Gurtes findet man Plastikösen und Klettbänder, die man kreativ verwalten kann. Ich habe zum Beispiel ein Messer im Klettverschluss hängen.

geecrack-hip-bag-testbericht-02

Geecrack hat sich die Mühe gemacht und selbst im Innenraum der großen Tasche einen Badge angenäht. So lob ich mir das, so mag ich das. Dezent aber dennoch geil, weil das Auge fürs Detail da ist! Was ich auch gut finde, ist der hellgraue Innenraum. So findet man die Kleineile zum Beispiel besser, als wenn alles schwarz wäre. Wenn das geplant war, dann meine Freunde ziehe ich den Hut. Falls das Zufall ist… Scheiß drauf und trotzdem geil! Im Prinzip ist Style ja wie immer sehr subjektiv auszulegen. Es ist markentypisch aber stimmig und alles in gewisser weise durchdacht designt. Ich liebe es und das ist gut so, liebe Fashion Victims :-)

Verarbeitung, Maße und Features der Geecrack Hip Bag 2

Die Verarbeitung ist Geecrack-typisch hochwertig. Die Reißverschlüsse lassen sich gut und einfach ziehen. Und zwar auf und zu. Das Material könnte vielleicht ein klein bisschen dicker sein, das würde aber auch wiederum zu Lasten des Gewichts gehen. Die Stickereien sind einwandfrei verarbeitet und auch sonst ist alles im grünen Bereich bei der Qualität.
Für alle Maßfetischisten unter Euch noch die obligatorischen Abmessungen der Tasche. Draußen erstreckt sich das Prachtexemplar über 30cm lang, 17cm ist sie hoch und 9 breit. Wobei man die Breite bzw. Tiefe mit Hilfe eines Gummibandes verkleinern kann, wann man kompakter unterwegs sein will. Uff… flexibel ist der Shit also auch noch? Jawoll mein Schatz, sinnbildlich kriegt das Geecrack Hip Bag Type 2 die Beine hinter dem Kopf. Denn nicht nur die Tiefe ist einstellbar, sondern auch ob Ihr das Teil als Bauchladen tragen wollt oder doch lieber um die Schulter und den Rücken herum. Egal wie… Du hast die Wahl mein Padawan!

geecrack-hip-bag-testbericht-06

Der Gurt ist auch für die Pfundskerle unter uns lang genug. Auf nahezu 150cm Bauchumfang kann man den Gurt erweitern. Das sollte wirklich, wirklich, wirklich für den reichen, der Burger wie Luft inhaliert. Ich muss es schließlich wissen, ich bin nämlich einer von denen :-)

Vorne besitzt das Geecrack Hip Bag 4 Taschen mit Reißverschlüssen. Neben der großen Haupttasche findet der gewiefte Angler vorne noch auf ca. ¾ Breite zwei weitere Taschen. Die vierte findet man mit etwa ¼ Gesamttaschenbreite daneben. Hier gibt es noch eine Besonderheit. Vor der Tasche ist noch einmal ein Bereich mit Gummizug, wo in etwa Platz für eine 0,5 Liter PET-Flasche ist. Sehr praktisch, da das Blubberwasser – oder Bier – immer komfortabel mitgeführt werden kann. Kommen wir aber nochmal zu dem Hauptfach. Im Innenraum befinden sich neben einem weiteren Reißverschlussfach, wo zum Beispiel die Angelpapiere ihren Platz finden könnten, auch noch ein paar Fächer für Zangen oder andere Tools. Wirklich sehr praktisch, weil alles gut verstaut werden kann.
Von der Rückseite gibt es eine Polsterung, die für mehr Komfort beim Tragen sorgt. Das Geecrack Hip Bag 2 ist ja schon relativ hoch und daher ist eine Polsterung sicherlich sehr sinnvoll. Je nachdem ob Du eher der Packesel unter den Anglern bist, oder doch eher das Leichtgewicht, ein Muss für eine solche Tasche!
Achja, nicht verheimlichen möchte ich Euch, dass die gute Geecrack Täsch aus 100 % Polyäthylen besteht. Nothing special aber special genug, damit man ein wertiges Produkt mit der Geecrack Hip Bag 2 in den Händen hält für 60 Ocken, meine Freunde der Sonne.

Das Geecrack Hip Bag 2 im Praxistest

Was nützt all die Theorie, wenn der Praxistest in die Hose geht? Also was kann das Schätzchen im realen Einsatz? Fangen wir mal vorne an. Mein Geecrack Hip Bag 2 wird an sich vor jedem Angeltrip neu gefüllt mit den Dingen, die ich brauche. Seitdem ich die Kelo Fishing Blinker fische und das Geecrack Hip Bag 2 besitze, nehme ich bei meinen Forellenpuff-Trips nicht anderes mehr mit als mein Hip Bag, Rute und Kescher. Ab und zu noch die Bakkan L, weil ich meine Rute schön darin abstellen kann. Also Blinkertasche in das Hip Bag und ab die Post.
Ich habe die Tasche natürlich immer mit dem Wichtigsten bereits ausgestattet. Schnurschere, Knipser, mein Daiwa Knotentool, Maßband, Zange, Fluoro, Snaps, Angelschein und die gängigsten Haken sind immer mit an Bord. Je nachdem, ob ich auf Forelle, Barsch, Hecht oder Zander gehe, ändern sich die Köder. That’s all!
Etwas nervig war anfänglich der Verschluss. Einmal den Gurt richtig eingestellt, behielt er nicht lange die eingestellte Länge. Das hat mich beim ersten Angeltrip fast zum Ausrasten gebracht. Robin von DAF hat das Geecrack Hip Bag 2 ebenfalls im Test gehabt und ich wusste, dass er das gleiche Problem hatte. Was also ist zu tun? Einfach die Enden des Gurtes wieder durch den Verschluss fummeln. Ende vom Lied: Es verstellt sich nichts mehr. Das ist wirklich das einzige, was ich im Praxistest zu bemängeln habe. Einmal ein System ausgedacht, wo welche Tools und Köder sitzen, lässt sich mit einem Handgriff alles schnell und bequem (!!!) erreichen. Wenn ich viel am Köder testen bin, lasse ich sogar die Reißverschlüsse offen. Herausfallen tut nichts!
Die Innenräume sind mit einer Schicht versiegelt, die das Wasser vorm Eindringen abhalten soll. So zumindest meine Theorie. Ich bin sicherlich kein Schönwetterangler, aber ich habe leider noch nicht (oder vielleicht auch zum Glück nicht) im strömenden Regen mit dem Geecrack Hip Bag 2 gefischt. Nieselregen war auf jeden Fall kein Problem – hätte mich aber auch gewundert! Bei “Trockenübungen” mit der Sprühflasche war ebenfalls alles easy. Der richtige Pisswettertagtest steht jedoch noch aus. Die Tasche hat unten im Hauptfach auf jeder Seite zwei mit Nieten verstärkte kleine Löcher. Eine hundertprozentige Dichtigkeit bei richtigem Scheißwetter schließe ich, anders als bei der Geecrack Bakkan L daher aus. Aber das sollte wirklich kein Problem für regnerische Tage sein. Bei mir kommt die auch in Regen mit!

Fazit zum Geecrack Hip Bag 2

Ich mache es kurz und schmerzlos: Du willst den Rücken frei haben? Du willst eine flexible Tasche haben? Du willst JDM-Qualität? Dann hol Dir das Geecrack Hip Bag 2 bei Nippon Tackle. Los geh jetzt, auf auf! Sie wird Dich nicht enttäuschen. Für mich auf jeden Fall die Tasche, nach der ich lange gesucht habe. Selbst wenn ich mal mehr brauche und ne Weste mitnehme, ist es kein Problem, weil sie ja eben am Bauch sitzt. Ich habe den Kauf (und ja ich habe bezahlt), nicht bereut und kann sie Dir einwandfrei und ohne Bedenken weiterempfehlen. Den Preis finde ich angebracht und mit 60 Euro absolut fair. Dafür bekommste schließlich auch ne feine Täsch mit der Geecrack Hip Bag 2. Ich muss auf jeden Fall erstmal nicht mehr weitersuchen und fühle mich für meine Trips bestens gerüstet! Also Cheers und Petri Leute!
Link direkt zum Produkt auf Nippon Tackle: https://www.nippon-tackle.com/Geecrack-Hip-Bag-Type-2